2-1 Herausforderung Laborpraktikum

Ausgangssituation

Das Paderborner Modell verfolgt das Ziel Studierende vom ersten Semester an strukturiert und aufeinander aufbauend an die Methodik des wissenschaftlichen Experimentierens heranzuführen. Das Experimentieren wird dabei durch zurückhaltend moderierte Diskussionsrunden unterbrochen, um die unentbehrliche Reflexion des eigenen Arbeitsfortschritts im wissenschaftlichen Diskurs mit den Peers zu reflektieren. So werden die Kommunikations-, Sozial- und Selbstkompetenzen der Studierenden systematisch entwickelt.

Für das Konzept eines kompetenzorientierten Laborpraktikums wurde der Physiker Dr. Marc Sacher 2013 zum Fellow des Stifterverbandes und der Joachim-Herz-Stiftung für Innovationen in der Hochschullehre ernannt.

 

Ziele

Die Teilnehmenden

  • reflektieren die Ziele, die Sie mit Ihrem Praktikum erreichen wollen,
  • identifizieren Herausforderungen in Ihrem Praktikum,
  • entwickeln Ansätze, um Ihr Praktikum (kompetenzorientiert) zu planen,
  • lernen den Lernprozess Ihrer Studierenden individuell zu begleiten und

 Inhalte

  • Vorstellung zentraler Ideen und Bausteine des Paderborner Modells zur Gestaltung der Lernsettings
  • Entwicklung konkreter Ansätze für die Optimierung Ihres Praktikums
  • Austausch und Diskussion mit Kolleginnen und Kollegen  über inhaltliche Impulse nach eigenen Erarbeitungs- und Reflexionsphasen

 

Ihr Trainer

Dr. Marc Sacher

 

Anmeldung über OpenOLAT