2-4 Interkulturelle Kompetenzen für Lehrende

Ausgangssituation

Zunehmende Heterogenität der Studierenden verändert die Anforderungen an die Lehre. Selbst Lehrende mit internationaler Erfahrung können ihre Veranstaltungen durch den Einsatz von bestimmten Tools aus der interkulturellen Hochschuldidaktik optimieren.

 

Ziele
Die Teilnehmenden

  • reflektieren die eigene kulturelle Prägung in Bezug auf Kommunikation, Lehr- und Arbeitsweise
  • erkennen die hochschulrelevanten und kulturellen Unterschiede in verschiedenen Bereichen, z. B. in der Interaktion Studierende-Lehrende, in der Bedeutung von Studium, Noten etc.
  • erkennen kulturspezifische Kommunikationskonventionen
  • sind sensibilisiert für den Umgang mit Normverletzungen

 

Inhalte

  • Einführung zur interkulturellen Kommunikation an Hochschulen unter Berücksichtigung aktueller Forschung
  • Handlungsstrategien für potentielle oder bereits erlebte Herausforderungen im internationalen Lehrkontext

 

Ihre Trainerin
Dr. Gwenn G. Hiller

 

Anmeldung über OpenOLAT