2-4 Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten in MINT-Fächern

Ausgangssituation

In den MINT Fächern sind studentische Abschlussarbeiten meist Bestandteil laufender Forschungsprojekte. Studierende mit sehr unterschiedlichem Vorwissen müssen in die spezifischen Abläufe und Methoden eingearbeitet werden und es gilt, eine Balance zwischen Fordern und Fördern zu finden. Dies erfordert im besonderen Maße Führungskompetenz, Kommunikationsfähigkeit und fachdidaktische Kompetenz. Ziel des Workshops ist es, diese Fähigkeiten zu stärken und so den Betreuungsprozess zu verbessern.

 

Ziele
Die Teilnehmenden

  • erläutern und diskutieren ihre Erwartungen an Abschlussarbeiten
  • definieren, was für sie gute Betreuung bedeutet
  • entwickeln Klarheit hinsichtlich ihrer Aufgaben und Verantwortlich-keiten als Betreuende
  • beschreiben Methoden, um die Arbeiten Studierender zu fördern und wählen diese zielgerichtet aus
  • nennen Grundlagen der Motivation von Studierenden und ziehen daraus Rückschlüsse für ihre Rolle als Betreuende
  • erkennen Schwierigkeiten in Betreuungssituationen und konstruieren exemplarisch Lösungen

Inhalte

  • Erwartungen an Abschlussarbeiten
  • Rollen und Verantwortung in der Betreuung
  • Phasen der Betreuung
  • Kommunikation mit den betreuten Studierenden
  • Betreuungsintensität und Motivation
  • Umgang mit schwierigen Betreuungssituationen

 

Ihre Trainerin
PD Dr. Ulrike Homann (Technische Universität Darmstadt)

 

Anmeldung über OpenOLAT