FAQ (Frequently Asked Questions)

Wozu dient meine „TAN“?

In Ihrem Anschreiben finden Sie eine Ihnen zufällig zugeteilten „TAN“. Sie benötigen diese, um sich auf dem Befragungsportal in die Umfrage einloggen zu können.

Sollten Sie einen Papierfragebogen zugesandt bekommen haben, erhalten Sie dort ebenfalls die Möglichkeit, Ihre „TAN“ anzugeben, um bei erfolgter Teilnahme an der Befragung ein erneutes Anschreiben im Rahmen der Nachfassaktionen zu vermeiden. Die „TAN“ dient lediglich der Teilnahmekontrolle, die Angabe im Papierfragebogen ist natürlich freiwillig. Eine Nichtangabe der „TAN“ hat keinen Einfluss auf die Möglichkeit der Teilnahme an der Papierbefragung.

 

Wozu dient mein persönlicher Code?

Am Ende der Befragung werden Sie eventuell gebeten, Ihren persönlichen Code einzutragen. Der persönliche Code besteht aus einer Kombination von Buchstaben und Zahlen, die außer Ihnen niemandem bekannt ist, den Sie sich selbst aber immer wieder herleiten können. So bleibt Ihre Anonymität stets gewahrt.

Der persönliche Code dient ausschließlich dazu, Ergebnisse aus verschiedenen Befragungen zur Bewertung der vorgefundenen Studiensituation während und nach Abschluss des Studiums der gleichen Person zuordnen zu können, ohne dabei die Anonymität der Befragung zu gefährden. Die Verknüpfung unterschiedlicher Befragungsdaten ermöglicht es Ihrer Hochschule z.B. unter einer Forschungsperspektive Aussagen über „typische“ Studienverläufe oder bestimmte studienhemmende/-fördernde Hochschulbedingungen treffen zu können. Sollten Sie sich zudem bereit erklärt haben an einer Folgebefragung teilzunehmen, können mit Hilfe des persönlichen Codes auch längerfristige Entwicklungen in Hinblick auf Ihr weiteres Berufsleben verfolgt und so ggf. das Studienangebot Ihrer Hochschule noch besser auf die Bedürfnisse der Studierenden und Absolvent/innen angepasst werden.

 

 

Ich bin grundsätzlich bereit, an einer Folgebefragung teilzunehmen und habe hierfür meine Kontaktdaten angegeben. Was geschieht mit meinen Kontaktdaten nach Abschluss der Befragungsphase?

Wenn Ihre Hochschule Ihnen einen Papierfragebogen zugesandt hat, erhalten Sie mit diesem Schreiben eventuell ein Formular, auf dem Sie Ihre Kontaktdaten zwecks Teilnahme an einer Folgestudie angeben können. Das Adressdatenblatt wird sofort nach dem Posteingang in der Geschäftsstelle des Hochschulevaluierungsverbundes Südwest von den Befragungsdaten getrennt und in einer separaten Adressdatei gespeichert.

Bei einer Online-Teilnahme (Nutzung des HyperText Transfer Protocol Secure = gesicherte Übertragung) wird Ihnen nach Beantwortung des Fragebogens eine weitere Losung mitgeteilt. Nach Absenden des Onlineformulars werden Sie automatisch wieder auf die Startseite des Befragungsportals geleitet. Mit der mitgeteilten Losung können Sie sich dann in eine weitere Umfrage einloggen, welche die Möglichkeit bietet, Ihre Kontaktdaten zu hinterlassen. So kann eine Trennung von Befragungsdaten und Adressdaten zum Zwecke einer Folgebefragung sichergestellt werden.

Nach Abschluss der Feldphase werden die beiden Adressdateien (resultierend aus Online-Teilnahme und rückgesandten Adressen in Papierform) durch einen Mitarbeiter des Hochschulevaluierungsverbundes zusammengeführt und an die Hochschule geleitet.

Durch die Angabe Ihrer Kontaktdaten erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese ausschließlich für die Einladung zu und die Erinnerung an eine Folgebefragung elektronisch gespeichert wird. Sie können Ihr Einverständnis jederzeit widerrufen, Ihre Angaben werden dann umgehend aus dem Datenbestand gelöscht. Ein hierfür zuständiger Ansprechpartner an Ihrer Hochschule wird Ihnen in Ihrem Anschreiben oder auf dem Adressformular genannt.

Auch die Teilnahme an einer möglichen Folgebefragung ist selbstverständlich freiwillig.

 

 

Was geschieht mit den Ergebnissen der Befragung?

Nach Abschluss der Befragungsphase werden die Befragungsdaten durch den Hochschulevaluierungsverbund Südwest statistisch ausgewertet. Die Ergebnisse finden nur im Rahmen der Forschung sowie Qualitätssicherung und -entwicklung Ihrer Hochschule Verwendung und dienen den Fächern und Fachbereichen als wichtige Information zur Weiterentwicklung und Optimierung der Studiengänge. Die Auswertungen erfolgen anonym und erlauben keine Rückschlüsse auf Ihre Person.

 

 

An wen kann ich mich wenden, wenn ich Fragen habe?

Bei weiteren Fragen oder Anmerkungen wenden Sie sich bitte an die/den Qualitätsmanagementbeauftragte/n Ihrer Hochschule.

 

Ansprechpartner für den Hochschulevaluierungsverbund ist

Maximilian Kerner, M.A.
Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ)
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Colonel-Kleinmann-Weg 2, SB II
D 55099 Mainz
Tel.: +49 6131 39-21411