Anträge

a) 

Die Anträge auf Projektförderung sollten sich auf das bisherige Engagement im Bereich der Weiterentwicklung von Studium und Lehre beziehen. Hierzu bietet sich insbesondere eine Beschreibung von Stärken und Schwächen an, die auch auf bereits erstellte Analysen (z.B. in Form von Evaluationsberichten) zurückgreifen kann. Die Laufzeit der Projekte ist auf einen Zeitraum von maximal drei Jahren begrenzt. Die Nachhaltigkeit der Projekte sollte jedoch über diesen Zeitraum hinaus gewährleistet sein. In diesem Zusammenhang kommt auch der Frage der Übertragbarkeit z.B. auf andere Bereiche des Fachbereichs oder auf benachbarte Fachbereiche eine besondere Bedeutung zu. Die Anträge sollten einen Projekt- und Kostenplan für das vorgeschlagene Projekt enthalten; die Projektidee muss aus den Anträgen klar erkennbar sein. Zudem muss deutlich werden, auf welchen der drei folgenden Bereiche sich der Antrag bezieht.

Die inhaltliche Schwerpunktsetzung der Projekte soll sich auf einen der folgenden drei Bereiche beziehen:

  • Studienbetreuung und Studienberatung
  • Prüfungswesen
  • Schnittstelle Studium und Beruf

b)

Die Anträge auf Auszeichnung exzellenter Lehrleistungen müssen hinreichend deutlich machen, auf welcher Grundlage der Fachbereich die Leistungen als exzellent ansieht. Auch hier bietet sich als Ausgangspunkt der Darstellung eine Definition von Stärken und Schwächen an, die auf bereits durchgeführte Erhebungen und Evaluationsverfahren basiert.

Die für die Entscheidung über die Anträge zuständige Jury hat sich im Vorfeld auf Kriterien verständigt, die bei der Antragstellung Berücksichtigung finden sollten.

Die Bewertung der Anträge der Lehrleistungen erfolgt auf Basis folgender Dimensionen, zu denen entsprechende Daten und Erläuterungen vorgelegt werden sollen:

  • Studiengangsziele (Stringenz des Projektes, strukturelle Einbindung, internationale Ausrichtung, Praxisbezug etc.)
  • Studienorganisation (Studienberatung, Transparenz der Informationen, Abstimmung von Lehrinhalten und Prüfungsanforderungen, Organisation von Praktika etc.)
  • Studienergebnisse (Kompetenzgewinn, Fachstudiendauer, Berufseinmündung etc.)
  • Ressourcen (Personal, Lehrkompetenzen, Bibliotheksausstattung etc.)

Aus dem Antrag muss klar hervorgehen, ob es sich a) um einen Antrag auf die Förderung eines innovativen Projekts oder b) um einen Antrag für die Prämierung exzellenter Lehrleistungen auf institutioneller Ebene handelt.