Tag der Lehre 2007

Preisträger des Lehrpreises 2006/Gewinner des Exzellenzwettbewerbs 2006

Die Preisträgerinnen und Preisträger des Lehrpreises Rheinland-Pfalz und
der Exzellenzpreise für Studium und Lehre 2006 mit Ministerin Doris Ahnen,
Prof. Dr. Helmut J. Schmidt (Präsident der TU Kaiserslautern) und
Prof. Dr.-Ing. Lothar Litz (Vizepräsident für Lehre und Studium der TU Kaiserslautern)

Foto: Thomas Koziel, TU Kaiserslautern

 

Preisträger des Lehrpreises 2006

Universitäten

Fächergruppe Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie Sport; Kultur-, Sprach- und Geisteswissenschaften, Kunst und Musik sowie Theologie

Dr. Elke Moning (Universität Koblenz-Landau)
Dipl.-Psych. Alexandra Zaby (Universität Koblenz-Landau)
PD Dr. Ute Schneider (Universität Mainz)
Juniorprof. Dr. Dagmar Gesmann-Nuissl (TU Kaiserslautern)

Fächergruppe Mathematik und Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Medizin

Prof. Dr. Roland Buhl (Universität Mainz)
Apl.-Prof. Dr. Stefan Scherer (Universität Mainz)
Prof. Dr. Klaus Schneider (TU Kaiserslautern)
Dr. habil. Klaus Blaum (Universität Mainz)

Fachhochschulen

Fächergruppe Gesellschafts-, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften sowie Kunst und Musik

Prof. Dr. Beate Kremin-Buch (FH Ludwigshafen am Rhein)
Prof. Dr. Rainer Ningel (FH Koblenz)

Fächergruppe Ingenieurwissenschaften und Informatik sowie Agrar- und Forstwissenschaften

Prof. Dr. Ralf-Dieter Zimmermann (FH Bingen)
Prof. Dr. Dieter Wallach (FH Kaiserslautern)

 

Gewinner des Exzellenzwettbewerbs 2006

Fachbereich Informatik der Technischen Universität Kaiserslautern:
Innovatives Lehrkonzept für die Studienrichtung "Automotive Software Engineering"

Fachbereich I – Management und Controlling der Fachhochschule Ludwigshafen:
In den Mittelpunkt: Studierende statt Lehrstoff – unser Mentorenprogramm

Fachbereich Medizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz:
"Blended Learning" in Human- und Zahnmedizin: Initiative zur innovativen Vernetzung von Theorie und Praxis in der ärztlichen Ausbildung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz